unterwegs in…

Whitney Houston

Bühne Whitney Houston

Insgesamt drei Mal zog es mich zu verschiedenen Jahreszeiten zu den Heilstätten in Beelitz. Für viele Fotografen ist das ehemalige Sanatorium vor den Toren Berlins ein Begriff, viele waren schon mal da und kaum jemand kann sich ihrem Bann entziehen. Aber jeder meiner Besuche ging mit zum Teil einschneidenden Veränderungen einher, sei es in der Organisation der Fototour oder in den Gebäuden selbst.

Zum ersten Mal erzählte mir ein Freund von dem Sanatorium in Beelitz, nach etwas Recherche und der Sichtung erster Bilder stand der Entschluss, ich muss da hin. Im November 2008 war es dann soweit, gemeinsam mit zwei befreundeten Hobbyfotografen fuhren wir, Gebäudepläne und Übersichtskarten im Gepäck, zu den Heilstätten. Darüber hinaus waren wir natürlich mit Kameraequipment, Taschenlampen und auch etwas Erste Hilfe Utensilien ausgestattet, nur für alle Fälle. Wir erkundeten Areal um Areal und Gebäude um Gebäude, und darin lag auch oft die Schwierigkeit. Wie reinkommen in die Gebäude, ohne sich der allgemeinen Zerstörungswut anderer Besucher anzuschließen? Doch ohne auch nur eine Scheibe einzuwerfen oder auch nur eine Tür aufzubrechen kamen wir über Kellergänge, Fenster oder eben auch Türen in jedes Gebäude. Und so ziemlich jedes Gebäude war die Fahrt und den Aufwand der Zugangssuche wert. Read more

Welche Tücken ein WordPress Update bereithält

Ja, es schaut anders aus hier und nein, das war nicht gewollt. Warum es dann trotzdem anders ausschaut möchte ich kurz erklären und so vielleicht den ein oder anderen vor diesem Fauxpas bewahren.

Nach längerer Zeit dachte ich mir, das ein Update auf die aktuelle WordPress Version 3.8.1 nicht schaden kann und vollzog diese, auch unter Beachtung der Erstellung einer Sicherung. Nun ja, das Update ging schnell und reibungslos von statten, nur hatte ich eins nicht beachtet: Ist mein gewähltes Theme mit der aktuellen WP-Version kompatibel? Wie ich leider feststellen musste – Nein. Read more

Über den Dächern

Viele von uns wissen, in Dresden wird sehr viel fotografiert. Es gibt nicht wenige Dresdner Hobbyfotografen und Elbflorenz wird auch von vielen Fotografen aus anderen Städten besucht. Daher wird es immer schwieriger, bereits bekannte Motive in einem neuen Licht zu zeigen.

Die Serie “Über den Dächern” zeigt den Blick auf Dresdner Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche, das Residenzschloss und auch die markante Kuppel der Kunstakademie aus einem ganz neuen Blickwinkel. Und dabei kann man noch viel mehr auf den Aufnahmen entdecken: Im Hintergrund zeigt sich ein Gebäude oder ein Turm, der erstmal zugeordnet werden will. Im Vordergrund schiebt sich ein Gebäudeteil ins Bild, der sonst nicht zu sehen ist und überhaupt sieht von oben vieles anders aus.

Beim Betrachten ist man mitunter gezwungen, sich neu zu sortieren und versucht automatisch, den Blickwinkel zurückzuverfolgen. Hat man sich einmal neu orientiert, kann man das Bild in Ruhe betrachten und sich wieder einmal eingestehen: Dresden ist eine der schönsten Städte Deutschlands – auch und erst recht über den Dächern.